Rüsselsheim 2020 - Die Zukunft hat begonnen


Unmittelbar nach der Vorstellung der Studie wurden die Voraussetzungen für die Umsetzung geschaffen.



Chronologie der Zukunft in Rüsselsheim


200620072008200920102011201220132014201520162017201820192020


Über die aktuellen Entwicklungen können Sie sich hier informieren.

 

 

November

 

Stadtverordnetenversammlung beschließt:

  • Maßnahme 24 - 29: Innerhalb nur eines Jahres haben die Stadtverordneten über den Satzungsbeschluss zum Opel Forum abgestimmt. Mit dem Satzungsbeschluss wurde die Rechtsgrundlage für den Bauantrag geschaffen. Damit kann der Bauantrag vorbereitet und eingereicht werden. Der für das Opel-Forum vorgesehene Nutzungsmix aus Einkaufszentrum, Opel-Museum, Büroflächen, dem 'Autowerk' sowie Wohnungen und Hotel ist in seiner Kombination einmalig in Deutschland.
  • Maßnahme 35: Zur Verbesserung des Erscheinungsbildes in der Innenstadt wurde den Stadtverordneten ein Grundsatzbeschluss vorgelegt. Mit der Neugestaltung der Marktstraße wie bereits im Bereich des Opel Forums (Bäume, Pflaster, Bänke etc.) sollen die Kunden aus dem künftigen Einkaufszentrum auch in die übrige Innenstadt gelockt werden. Darüber hinaus fördert die Stadt Eigentümer bei der Erneuerung ihrer Hausfassaden und unterstützt Einzelhändler mit Weiterbildungsangeboten in Zusammenarbeit mit dem Treffpunkt Innenstadt und der IHK.

 


September

Stadtverordnetenversammlung beschließt:

  • Maßnahme 9: Die Stadtverordneten beschliessen, dass der Bebauungsplan für das Gewerbegebiet Blauer See (Eulhecke Ost) erneut mit integriertem Grünflächenplan, textlichen Festsetzungen, einer Begründung und einem Umweltbericht für die Dauer eines Monats öffentlich ausgelegt wird. Weiter wurde beschlossen, dass die betroffenen Behörden und Träger öffentlicher Belange erneut an dem Verfahren beteiligt werden.

 


Juni

Stadtverordnetenversammlung beschließt:

  • Maßnahmen 17 und 18: Die Stadt wird verstärkt auf ihre Bürgerinnen und Bürger zugehen. Verbessert werden die Erreichbarkeit städtischer Dienststellen, die Transparenz von Serviceangeboten und die Dienstleistungskultur der Stadt, die Ausweitung von Beratungs- und Servicestellen, der Ausbau elektronischer Verwaltung etc.
  • Maßnahme 19: Die Bearbeitung der Maßnahme 19 wird zunächst zurückgestellt, da sie abhängig von den Ergebnissen der Maßnahmen 17 und 18 ist.
  • Maßnahme 20: Eine projekt- und ressortübergreifende Herangehensweise wurde in das Weiterbildungsprogramm der Stadt integriert und wird sukzessive ausgebaut.
  • Maßnahme 45: Es wurde ein gesamtstädtisches Leitbild zur Ausrichtung der Gebäudeinfrastruktur verabschiedet. Die Umsetzung von PPP-Modellen für Schulen in Rüsselsheim wird mittelfristig nicht weiter verfolgt. Bei anstehenden Neubauvorhaben in ausreichender Größe, bei denen der gesamte Lebenszyklus einer Immobilie vergeben werden kann, ist die PPP-Option eine mögliche Beschaffungsvariante.
  • Maßnahme 46: Im Sinne regionaler Kooperation nimmt das Städteförderprogramm "Stadtumbau in Hessen" die Städte Rüsselsheim, Raunheim und Kelsterbach auf. Die Arbeitsgemeinschaft der drei Gemeinden wird in Rüsselsheim die Themen Opel Altwerk, Westend, Mainvorland und künftig auch die Walter-Köbel-Halle mit umliegenden Flächen gemeinschaftlich entwickeln.

 


Mai

Stadtverordnetenversammlung beschließt :

  • Maßnahme 9: Zahlreiche Änderungen zum Bebauungsplan des Gewerbegebietes Blauer See wurden von der Stadtverordnetenversammlung beschlossen. Mit dem Beschluss soll die Forderung der Herstellung von Tiefgaragen sowie auch die Mindestgröße von Grundstücken aufgehoben werden. Diese Änderungen sollen die Vermarktungschancen verbessern.
  • Maßnahme 8: Den Empfehlungen des Workshops, der gemeinsam mit Vertretern der Fraktionen der Stadtverordneten, der Fachhochschule Rüsselsheim, Unternehmensvertretern, der Stadtentwicklungsgesellschaft und der Wirtschaftsförderung im November 2007 stattfand, soll gefolgt werden. Gemäß diesen Empfehlungen soll sich die Stadt Rüsselsheim von der Immobilie in Rüsselsheim trennen und aus dem Status eines Gesellschafters ausscheiden. Zukünftig will sich die Stadt Rüsselsheim bei ihren Existenzgründungsaktivitäten stärker auf den Standort Rüsselsheim konzentrieren.

 


Februar

Stadtverordnetenversammlung beschließt :

  • Maßnahme 1, 3, 4 und 5: Bestandspflege der Wirtschaftsförderung soll in Zukunft intensiviert werden: Beispielsweise sollen die Datenlage der angesiedelten Unternehmen, bzw. zum Standort erweitert, Aktivitäten zur Netzwerkbildung von Unternehmen oder bestimmten Zielgruppen angestoßen bzw. begleitet, persönliche Kontakte zu Unternehmen weiter aufgebaut und pragmatische Hilfestellungen für klein- und mittelständische Unternehmen verstärkt werden.
  • Maßnahme 49, 51 und 55: Erweiterung der Bildungs- und Kulturangebote für Rüsselsheimer/innen: Ein Selbstlernzentrum für alle lerninteressierten Menschen in Rüsselsheim und der Region soll errichtet, der Bahnhofsplatz als Kulturplatz soll aufgewertet (z.B. Luminale 2008), die Angebote für Qualifizierte und Hochqualifizierte (z.B. Ausbau der Jazzfabrik, Nachwuchsförderung) erweitert werden.

 


Februar

  • 2. Bürgerforum am 21.02.2008: öffentliche Vorstellung des Bebauungsplanes zum Thema "Opel Forum"